Es geht um Architektur. Um Räume, Innen- und Aussenräume. Um Identität und Ehrlichkeit. Es geht um bestehende Gebäude. Schönheit im Unvollkommenen und im Vergänglichen. Es geht auch um Neues. Aber wenn Neu, dann mit natürlichen Materialien und wenig Energie. Einfach, präzis und ausgewogen soll es sein.

 


Ein neuer Kunstpavillon im Garten von Albert Anker und ein behutsamer Umbau seines Wohnhauses schafft den neuen Rahmen für den zukünftigen Betrieb als Centre Albert Anker. 


Übersicht über eine Auswahl von bearbeiteten Architekturprojekten aus den letzten 10 Jahren. 

Die denkmalgeschützten Liegenschaften der reformierten Kirchgemeinde Ins müssen sorgfältig unterhalten werden.

Architekturskizzen und Zeichnungen schärfen das Sehen und verstärken die Eindrücke auf zahlreichen Reisen.

Carol Bühler schuf mit ihrer Masterabschlussarbeit Fifaltra einen Raum, in welchem die Zeit stehen blieb.