Es geht um Architektur. Um Räume, Innen- und Aussenräume. Um Identität und Ehrlichkeit. Es geht um bestehende Gebäude. Schönheit im Unvollkommenen und im Vergänglichen. Es geht auch um Neues. Aber wenn Neu, dann mit natürlichen Materialien und wenig Energie. Einfach, präzis und ausgewogen soll es sein.

 


Die Innenraumsanierung der reformierten Kirche in Ins ist gestartet. Der Kirchenraum wurde eingerüstet, um die Sanierung der Wandflächen und die Auffrischung der Holzdecke vorzunehmen. Zudem wird die Beleuchtung ersetzt und auf die heutigen Bedürfnisse angepasst. 

Die Dispersionsfarbe an den Wänden wird mit einem Abbeizer gelöst und abgestossen. Anschliessend wird ein neuer, mineralischer Aufbau erstellt. Die 100-jährige Decke (erstellt von Karl Indermühle, dem ehemaligen Leiter der Bauhütte vom Berner Münster) wird sorgfältig nass gereinigt und vom Russ befreit.


Vergangenes Aktuelles kann hier nachgelesen werden.


Ein neuer Kunstpavillon im Garten von Albert Anker und ein behutsamer Umbau seines Wohnhauses schafft den neuen Rahmen für den zukünftigen Betrieb als Centre Albert Anker. Mehr Infos...


Das Biedermeierhaus von 1832 soll nach 13 Jahren Leerstand wieder belebt werden. Den Staub entfernen, die Räume auffrischen und die Spuren der Zeit bewahren, dies ist der Fokus bei der Gebäudesanierung. Mehr Infos...


Ein unscheinbarer Schopf soll in eine altersgerechte Wohnung für die Bauernfamilie umgenutzt werden. Wie geht den so was? Mehr Infos...


Übersicht über eine Auswahl von bearbeiteten Architekturprojekten aus den letzten 10 Jahren. Mehr Infos...

Am Rebenweg entsteht ein Haus. In Holz gebaut. Für eine junge Familie. Mit differenzierten Aussenräumen zum Verweilen, zum Spielen, zum Grillieren. Mehr Infos...

Die denkmalgeschützten Liegenschaften der reformierten Kirchgemeinde Ins müssen sorgfältig unterhalten werden. Mehr Infos...

Im ehemaligen Küherhaus des Landsitzes "Bellerive" soll die bestehende Schreinerwerkstatt in ein Wohnstudio umgenutzt werden. Mehr Infos...


Carol Bühler schuf mit ihrer Masterabschlussarbeit Fifaltra einen Raum, in welchem die Zeit stehen blieb. Mehr Infos...


Das Seeländer Stöckli von 1826 erfährt eine Klärung der zahlreichen An- und Umbauten der letzten Jahrzehnte und schafft neuen, qualitativ hochwertigen Wohnraum mit grosszügigem Umschwung für eine junge Familie. Mehr Infos...


Mit der Abschlussarbeit Architektur 2012 fing alles an. Mehr Infos...

Das durch ein Unwetter zerstörte historische Vogelfutterhäuschen wird wiederhergestellt. Mehr Infos...


Das Atelier Marcel Hegg findet sich an der Rüschlistrasse 17 in Biel/Bienne.